Frank Le Gall

© Dominique Thomas

Frank Le Gall

Schon im Alter von 16 Jahren startete der am 23. September 1959 in Rouen geborene Zeichner Frank Le Gall mit einer humoristischen Serie für das französische Umweltmagazin Pistil. Um 1981 lieferte er erste Geschichten für das Magazin Spirou ab. Der internationale Durchbruch gelang ihm dann 1987 mit der Albenserie Theodor Pussel. Hier bringt Le Gall seine beiden Leidenschaften, das Zeichnen und das Reisen auf den Punkt. Hier kann er sich ausleben, kann in seiner Fantasie gehen, wohin er will und in der Person des Theodor Pussel all die exotischen Abenteuer erleben, von denen er träumt. „Ich habe das Asien der 20-er Jahre gewählt, damit ich leichter lügen konnte“, betont der Autor. „Ich will nicht unbedingt eine authentische Geschichte, aber eine glaubhafte. Deshalb ist meine Dokumentation auch nicht sehr sorgfältig. Ebenso halte ich es mit dem Zeichnen: Ich verlasse mich auf meine Eindrücke, meine Zeichnungen entstehen total aus momentanen Emotionen heraus.“ Theodor Pussel gewinnt 1989 in Angouléme den Preis für das beste Album, 1992 den Max-und-Moritz-Preis-in Erlangen für die „Beste deutschsprachige Comic-Publikation“ und 1993 den Publikumspreis in Angouléme.

Manganet
Egmont Graphic Novel
Egmont Balloon
Schneiderbuch
nach oben