Disney-Hommagen von Loisel und Tébo


Das Disney-Universum neu von europäischen Comic-Künstlern interpretiert: Nicht mehr und nicht weniger bietet die Disney-Hommage-Reihe! Brandneue Abenteuer wurden zeichnerisch klassisch umgesetzt und mit besonders hochwertig bibliophiler Ausstattung bedacht: in Halbleinen und auf Sonderpapier.

Nach Eine geheimnisvolle Melodie von Cosey und Mickey’s Craziest Adventures von Lewis Trondheim und Nicolas Keramidas, erschien vergangenen Herbst der dritte Band aus der Reihe: Micky Maus – „Café Zombo“. Dieses Mal übernimmt Régis Loisel und kreiert eine faszinierend mitreißende und völlig andere Geschichte aus dem Entenhausen-Universum. Erzählt wird ein sozialrealistisches Abenteuer mit Micky, Donald und Goofy zur Zeit der Großen Depression, das sich kurioserweise zwischen Arbeiter-Klassenkampf und Zombie-Reißer verortet.

Kürzlich berichtete Ralph Trommler im Tagesspiegel ausführlich über Loisels Meisterwerk und beschreibt den Comicband als originell, zeitlos und für heutige Leser kein bisschen harmlos. Außerdem:

Der französische Comiczeichner eignet sich den zeitlos-quirligen Zeichenstil der frühen Micky-Cartoons von Iwerks und Gottfredson geradezu perfekt an (hierin sogar noch überzeugender als sein Schweizer Kollege Cosey im ebenfalls gelungenen Vorgängerband „Mickys geheimnisvolle Melodie“) und verknüpft diesen mit seiner Vorliebe für Hintergründe voller verspielter Details und hemmungsloser Dynamik in den zahlreichen Slapstick-Action-Sequenzen. (Hier geht es zum vollständigen Artikel.)

Am 1. Februar erscheint der vierte Disney-Hommage-Band Die jungen Jahre von Micky vom preisgekrönten Comickünstler Tébo. Er entführt den Leser in eine Zukunft, in der Micky als greiser Großvater seinem neugierigen Neffen die haarsträubendsten Erlebnisse aus seinen jungen Jahren erzählt. So erleben wir mit schräg-übersteuertem Strich ausgeführte turbulent-komische Abenteuer im Wilden Westen, im Dschungel und im Weltraum.

Manganet
Egmont Graphic Novel
Egmont Balloon
Schneiderbuch
nach oben