Xavier Fauche

© Dargaud

Xavier Fauche

(*1946)

Xavier Fauche, ein Franzose schottischer Herkunft, wurde 1946 in Paris geboren. Nach dem Besuch einer angesehenen französischen „grande-école“ widmete sich der von der britischen Handelskammer Diplomierte zunächst dem Journalismus. In den folgenden Jahren nahm er jedoch mehr und mehr auch administrative Aufgaben in der Theaterbranche wahr und wurde Direktor eines Kunst- und Kleinkunstkinos.

Zurück zu allen Autoren und Zeichnern von Lucky LukeIm Jahre 1972 trat Fauche bei dem Radiosender France Inter ein, wo er verschiedenste Sendungen kreierte und produzierte. Dabei arbeitete er unter anderen mit so namhaften Künstlern wie Gérard Sire, Pierre Bouteiller, Anne Gaillard und Eve Rugiéri, um nur einige wenige zu nennen. Ab 1978 war er gemeinsam mit José Arthur für den bekannten „Pop-Club“ verantwortlich.

1980 machte er die Bekanntschaft mit Jean Léturgie, für den er dann als Co-Autor an Morris‘ Lucky Luke arbeitete. Ihrem ersten Band im Jahre 1982 folgte zwei Jahre später „Der Daily Star“, der Geschichte über die Zeitung des Verlegers Horace P. Greeley, dem Lucky Luke und Jolly Jumper bei der Veröffentlichung seiner unerschrockenen und kompromisslosen Artikel zur Seite stehen. Seitdem folgten regelmäßig weitere aberwitzige Geschichten um den lonesome Cowboy.

Manganet
Egmont Graphic Novel
Egmont Balloon
Schneiderbuch
nach oben